Ephebophilie - wie damit leben?

Seite: 1 2  Weiter
Antworten  
«Letztes Thema | Nächstes Thema»
Autor Nachricht
jo_pons
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 01.11.2016
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 21:21    Titel: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich bin 27 Jahre alt und suche Meinungen von Personen, welche dieselbe Neigung haben wie ich, nämlich Ephebophilie.

NB: stelle den Post nochmal rein, diesmal aber neutral, d.h. suche keine Kontakte, sondern bin froh um eure Posts.

Um den begriff kurz zu erklären:
Ephebophile haben eine Neigung zu männlichen Jugendlichen, in meinem Fall so zwischen 15 und 21 Jahren. Leider ist die Neigung ziemlich altersbezogen, werden die jungen Erwachsenen dann älter (etwa Mitte 20), verlieren Ephebophile dann das Interesse. Das gilt auch für Jugendliche, die wesentlich älter aussehen als sie tatsächlich sind (ein 20jähriger welcher etwa wie ein 25jähriger als aussieht).

Ich in gesagt davon leider betroffen.
Bitte verurteilt mich nicht dafür, die Gesinnung kann man sich leider nicht aussuchen.
Inzwischen bin ich 27, werde älter und ich merke, wie mein Interesse weiterhin auf diese Altersgruppe fixiert bleibt. Jungs ab ca. 22 Jahren finde ich leider schon gar nicht mehr attraktiv.
Ich bin in den letzten Monaten nach langen Kämpfen mit mir selbst zur Erkenntnis gelangt, dass ich niemals eine Beziehung führen kann.
Ich könnte zwar theoretisch noch eine Beziehung mit einem 20jährigen eingehen (diese Altersspanne wäre für mich gerade noch akzeptabel), aber ich weiß dass wenn er älter wird ich das Interesse an ihm verlieren werde. Das ist das gemeine an der ganzen Geschichte. Also komme ich zu dem Schluss dass es wohl besser ist keine Beziehung einzugehen.

Keine Beziehung eingehen zu können bedeutet nun im Umkehrschluss, mein Leben ohne einen Partner verbringen zu müssen. Diese Erkenntlich macht mich wahnsinnig traurig, manchmal bin ich auch ein bisschen depressiv. In diesem Zusammenhang stelle ich mir viele Fragen, z.B. wie man sich denn alleine (und ohne Liebe) durchs Leben schlagen kann? Und ob ein solches Leben denn richtig lebenswert ist?

Wer ist sebst davon betroffen? Smilie

LG
Nach oben
Alle Posts des Users
posajpous
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 19.08.2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 21:47    Titel: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Wer sagt, dass man in seinem Leben einen Partner braucht?
(Ich kann durchaus Partner haben, bevorzuge jedoch single zu bleiben, obwohl ich nichtmal Sex habe lol.) Verpflichtungen, monogamie, Rechenschaft schuldig sein, Süßholzgeraspel ist alles so verdammt furchtbar und ekelhaft, halleluja.

Zu dir: Wusste nicht, dass es für diese Vorliebe einen Fachbegriff gibt. Sehr interessant. Ich persönlich finde, dass unter 18 absolut gar nichts geht, einfach weil keinerlei Reife vorhanden ist und Jungen in der Pubertät fuuuuuuuuurchtbar sind.
Nach oben
Alle Posts des Users
Tjobi
Diva



Anmeldungsdatum: 01.06.2016
Beiträge: 229

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 21:57    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

"weil keinerlei Reife vorhanden ist und Jungen in der Pubertät fuuuuuuuuurchtbar sind"

stimmt absolut, aber es gibt auch ausnahmen ich zb. war in der Pubertät so wie sonst auch^^
Nach oben
Alle Posts des Users
Searcher
Nutzer gelöscht





BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 22:08    Titel: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Hatten wir genau denselben Thread nicht schon mal vor kurzer Zeit? Wurde der gelöscht?

Jedenfalls - für eine sexuelle Neigung kann man nichts und es gibt einige Teenager die eher auf mittelalte bis ältere Männer stehen, ist natürlich eine sehr kleine Minderheit aber die haben sich ihre Sexualität genau so wenig ausgesucht wie jemand der pädophil oder ephebophil ist.

Wirklich kritisieren kann ich die Ephebophilie nicht da sie sich ja offenbar zum Teil auch auf jüngere Männer bezieht die eben schon geschlechtsreif sind und zum Teil frei entscheiden können mit wem sie schlafen wollen oder auch nicht.

Wie man sich damit durchs Leben schlagen kann kann dir hier keiner im Detail sagen, wenn das nun mal deine sexuelle Neigung ist musst du dir halt Jungs in dem Alter suchen die umgekehrt auf etwas Ältere stehen, wenn dich der Fakt dass du keinen Partner fürs Leben finden wirst depressiv macht kannst du ja eine Therapie machen, einigen hilft das, anderen nicht, und ob so ein Leben lebenswert ist hängt alleine von dir ab, du machst dein Leben lebenswert, oder auch nicht, das kann dir keiner absprechen aber auch keiner anheften.

Und da ich grade mal 16 bin bin ich wohl temporär ephebophil, aber ich denke dieser Zustand wird bei mir nicht permanent sein, wie bei den meisten.
Nach oben
Alle Posts des Users
BlaKeks
Poet



Anmeldungsdatum: 15.07.2011
Beiträge: 546

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 22:27    Titel: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Versteif dich mal nicht so auf deine "Neigung". Für mich klingt das dann -bei allem Respekt- doch ein wenig merkwürdig. Du wirst ja wohl kaum mit jemandem zusammen sein und an dessen 20sten Geburtstag dann plötzlich aufwachen und sagen "Ähm also die Zeit ist jetzt reif, dass wir uns trennen, weil du die magische Altersgrenze überschritten hast".

Das hat für mich nichts mit Liebe oder Partnerschaft zu tun, sondern klingt eher nach sehr sehr viel Oberflächlichkeit.
Nach oben
Alle Posts des Users
Soulstealer
Poet



Anmeldungsdatum: 01.05.2012
Beiträge: 374

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 23:58    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Tja mein lieber OP, da bleibt dir nicht viel übrig als dir jemanden rauszusuchen der ewig jung ist Auf den Arm nehmen

Das tut mir schrecklich Leid für dich, dass dich das traurig macht, denn darum geht es im Fokus ja bei dir und nicht um deine Philie, so wie du das auch beschreibst.

Das was du zu suchen scheinst ist Zufriedenheit/Glück.
Diese "ich brauch einen Partner um glücklich zu sein" Mentalität steht dir dabei definitiv im Weg.
Es gibt auch Menschen wie Freunde oder Familie. Für die lohnt es sich zu leben, denn die brauchen dich, auch wenn sie es nicht immer zeigen. Und noch viele andere Dinge aber die muss ich nun wirklich nicht aufzählen.

Zu deiner "Philie" an sich noch meinen Senf/meine Meinung:

Es klingt sehr hypochondrisch, und nach einer händeringenden Erklärung, um deine sexuelle Präferenz zu rechtfertigen.
Viele, viele schwule Männer behalten diese Vorliebe zu jungen Männern/ Twinks, sehr lange aufrecht.
Das ganze ist dennoch etwas schwachsinnig, denn Charakter ist der Teil der in eine Beziehung am meisten hineinspielt und weshalb man überhaupt eine Beziehung eingeht.
Wenn der Partner dann nicht mehr dem optischen Vergnügen gilt, hat man jemanden den man gerne um sich hat.

Es klingt äußerst oberflächlich was du da erzählst, aber wenn es so eine Lebensverändernde Krise sein sollte, hilft dir ein psychologisch geschulter Fachmann defintiv mehr, als die Beruhigung durch ähnliche Erfahrungsberichte._________________
Das ist nur meine Meinung.
Wenn sie dir nicht passt nimm 'nen Keks aus der Dose und verzieh dich!

YouTube/ Instagram/ Twitter/ Tubmlr: ScarletSurgeon
Nach oben
Alle Posts des Users
Alleppo
Foreninventar



Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 3277

BeitragVerfasst am: 03.11.2016, 10:38    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

BlaKeks hat folgendes geschrieben:

Das hat für mich nichts mit Liebe oder Partnerschaft zu tun, sondern klingt eher nach sehr sehr viel Oberflächlichkeit.


Der erste Halbsatz zeigt, dass du durchaus das Problem des TE verstanden hast - seine Neigung oder Veranlagung hat in der Tat nichts mit Liebe oder Partnerschaft zu tun.
Im zweiten Teil geht dein Verständnis dann verloren, die sexuelle Präferenz ist eben keine Entscheidung und auch keine Charakterschwäche, sondern etwas, was der Betroffene nicht ändern kann, sondern womit er zu leben lernen muss.

- - - - - - - - - -
Ich hatte dir in dem ersten Thread schon mal geschrieben, deshalb fällt mir jetzt zu deinem Problem nichts Neues mehr ein._________________
Schade eigentlich...
Nach oben
Alle Posts des Users
mx518
Entdecker



Anmeldungsdatum: 28.02.2014
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: 03.11.2016, 12:35    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

BlaKeks hat folgendes geschrieben:
Versteif dich mal nicht so auf deine "Neigung". Für mich klingt das dann -bei allem Respekt- doch ein wenig merkwürdig.

Das hat für mich nichts mit Liebe oder Partnerschaft zu tun, sondern klingt eher nach sehr sehr viel Oberflächlichkeit.


Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht?
Nur weil du es dir nicht vorstellen kannst, heißt es nicht, dass es das nicht gibt. Deshalb Oberflächlichkeit vorzuwerfen zeigt nur, dass du zu Oberflächlich bist dich in einen Menschen hineinzuversetzen, dessen Gedankengang, ob er nun auf dich zutrifft oder nicht, neu für dich ist.
In Beschriebenem Alterszeitraum kommen die meisten Jugendlichen aus der Pubertät und es findet eine Entwicklung im Kopf und Körperlich statt die für mache Menschen eben zu Unattraktivität führt.

An den TE:

Ich hatte vor etwa 5 Jahren eine längere Diskussion mit zwei Herren, einer Anfang, der Andere Mitte 40, die beide das gleiche Problem hatten. Der Ältere hatte mehrere Beziehungen geführt, wobei ich für meinen Teil mir da nicht ganz sicher war, ob das wirklich einer Beziehung gleich gestellt werden konnte wie man sie unter Gleich oder zumindest Ähnlich-altrigen führt. Mir kam das in diesem Fall mehr wie ein Vater-Sohn Verhältnis mit Sex vor.

Es gibt nun mal Dinge mit denen man geboren wird, mit denen man lernen muss umzugehen, sich an den Grundregeln der Gesellschaft orientieren muss und wenn man will, findet man seinen Weg.
Im Zuge des Gesprächs kamen 2 Sachverhalte zu Wort die mich beide überrascht haben. Zum einen sind wohl um die 10% der homosexuellen Jugendlichen auch an deutlich älteren interessiert, auch an festen Bindungen. Zum anderen waren die beiden Herren hier auf dbna vertreten. Weshalb ich persönlich für eine stärkere Kontrolle der Alterseinhaltung bin, was aber doch eher schwer umzusetzen ist, aber das ist ein anderes Brot.

Zurück zum Thema: Ich wünsche dir Glück dabei jemanden zu finden mit dem du zumindest einen Teil deines Lebens, und wenn es nur 2-5 Jahre sind, gehen zu können!
Nach oben
Alle Posts des Users
Maikimaik0220
Poet



Anmeldungsdatum: 10.12.2015
Beiträge: 480

BeitragVerfasst am: 03.11.2016, 12:42    Titel: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Vielleicht hast du auch einfach noch nicht den richtigen Partner gefunden.

Ansonsten würd ochs mit psychologischer Therapie versuchen, vielleicht gibts da was zu bessern.
Nach oben
Alle Posts des Users
jo_pons
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 01.11.2016
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 03.11.2016, 18:22    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

BlaKeks hat folgendes geschrieben:
Versteif dich mal nicht so auf deine "Neigung". Für mich klingt das dann -bei allem Respekt- doch ein wenig merkwürdig. Du wirst ja wohl kaum mit jemandem zusammen sein und an dessen 20sten Geburtstag dann plötzlich aufwachen und sagen "Ähm also die Zeit ist jetzt reif, dass wir uns trennen, weil du die magische Altersgrenze überschritten hast".

Das hat für mich nichts mit Liebe oder Partnerschaft zu tun, sondern klingt eher nach sehr sehr viel Oberflächlichkeit.


Nein, so klar ist die Trennung nicht.
Das geht nicht von heute auf morgen.
Aber wenn der Partner älter wird, verliere ich das Interesse. Ob das dann mit 21, 22 oder mehr ist, kann ich nicht sagen, das passiert schleichend. Die Neigung ist nunmal altersbezogen, das hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun.
Nach oben
Alle Posts des Users
jo_pons
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 01.11.2016
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 03.11.2016, 18:29    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

DoctorWho hat folgendes geschrieben:
Tja mein lieber OP, da bleibt dir nicht viel übrig als dir jemanden rauszusuchen der ewig jung ist Auf den Arm nehmen

Das tut mir schrecklich Leid für dich, dass dich das traurig macht, denn darum geht es im Fokus ja bei dir und nicht um deine Philie, so wie du das auch beschreibst.

Das was du zu suchen scheinst ist Zufriedenheit/Glück.
Diese "ich brauch einen Partner um glücklich zu sein" Mentalität steht dir dabei definitiv im Weg.
Es gibt auch Menschen wie Freunde oder Familie. Für die lohnt es sich zu leben, denn die brauchen dich, auch wenn sie es nicht immer zeigen. Und noch viele andere Dinge aber die muss ich nun wirklich nicht aufzählen.

Zu deiner "Philie" an sich noch meinen Senf/meine Meinung:

Es klingt sehr hypochondrisch, und nach einer händeringenden Erklärung, um deine sexuelle Präferenz zu rechtfertigen.
Viele, viele schwule Männer behalten diese Vorliebe zu jungen Männern/ Twinks, sehr lange aufrecht.
Das ganze ist dennoch etwas schwachsinnig, denn Charakter ist der Teil der in eine Beziehung am meisten hineinspielt und weshalb man überhaupt eine Beziehung eingeht.
Wenn der Partner dann nicht mehr dem optischen Vergnügen gilt, hat man jemanden den man gerne um sich hat.

Es klingt äußerst oberflächlich was du da erzählst, aber wenn es so eine Lebensverändernde Krise sein sollte, hilft dir ein psychologisch geschulter Fachmann defintiv mehr, als die Beruhigung durch ähnliche Erfahrungsberichte.


"Diese "ich brauch einen Partner um glücklich zu sein" Mentalität steht dir dabei definitiv im Weg."
-> Du bringst es auf den Punkt Smilie

Meine Beschreibung klingt vielleicht oberflächlich, da ich sie vielleicht etwas zu sachlich beschrieben habe.
Aber schwachsinnig ist sie nicht. Natürlich kann ich auch mit jemandem zusammenleben "den man gerne um sich hat", aber die "Philie" verhindert mir es, eine Partnerschaft mit Personen eines gewissen Alters oder Aussehens einzugehen.

Danke dir für deine Meinung!
Nach oben
Alle Posts des Users
Soulstealer
Poet



Anmeldungsdatum: 01.05.2012
Beiträge: 374

BeitragVerfasst am: 03.11.2016, 19:49    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

jo_pons hat folgendes geschrieben:


Meine Beschreibung klingt vielleicht oberflächlich, da ich sie vielleicht etwas zu sachlich beschrieben habe.
Aber schwachsinnig ist sie nicht. Natürlich kann ich auch mit jemandem zusammenleben "den man gerne um sich hat", aber die "Philie" verhindert mir es, eine Partnerschaft mit Personen eines gewissen Alters oder Aussehens einzugehen.


Ich bin natürlich nicht in der Lage mich komplett in dich hinein zu versetzen, also tut mir Leid wenn ich dir jetz was unfaires vorwerfe.

Der Mensch funktioniert ziemlich simpel wenn es um Attraktivität geht.

Sobald es irgendwas mit der Zahl am Alter, zu tun hat, ist es dein Großhirn das reagiert und somit eine bewusste Entscheidung.

Alle anderen Formen der Attraktivität die du mit jungen Männern in Verbindung bringst, ändern sich auch bis zu den 30ern äußerst kaum und zu dem im individuellen Maße.
Deshalb kann ich dir das einfach nich abkaufen, dass es eine Philie ist, die soweiso relativ umstritten ist und zudem auch kein echtes Krankheitsbild aufweist.
Es wirkt einfach wie ein ziemlich egoistisches Verlangen nach jugendlichen Partnern.

Deshalb schließe ich mal darauf, du hast diese Philie selbst diaganostiziert, was dich nur noch mehr davon abhält von dem Standpunkt der Unzufriedenheit, an dem du jetzt bist, abzuweichen.
Es gehört zur Selbsterhaltung, sich selbst als krank und hilflos darzustellen, aber es ist bei psychischen problemen absolut irrational das zu tun._________________
Das ist nur meine Meinung.
Wenn sie dir nicht passt nimm 'nen Keks aus der Dose und verzieh dich!

YouTube/ Instagram/ Twitter/ Tubmlr: ScarletSurgeon
Nach oben
Alle Posts des Users
jo_pons
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 01.11.2016
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 06.11.2016, 12:03    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

DoctorWho hat folgendes geschrieben:
jo_pons hat folgendes geschrieben:


Meine Beschreibung klingt vielleicht oberflächlich, da ich sie vielleicht etwas zu sachlich beschrieben habe.
Aber schwachsinnig ist sie nicht. Natürlich kann ich auch mit jemandem zusammenleben "den man gerne um sich hat", aber die "Philie" verhindert mir es, eine Partnerschaft mit Personen eines gewissen Alters oder Aussehens einzugehen.


Ich bin natürlich nicht in der Lage mich komplett in dich hinein zu versetzen, also tut mir Leid wenn ich dir jetz was unfaires vorwerfe.

Der Mensch funktioniert ziemlich simpel wenn es um Attraktivität geht.

Sobald es irgendwas mit der Zahl am Alter, zu tun hat, ist es dein Großhirn das reagiert und somit eine bewusste Entscheidung.

Alle anderen Formen der Attraktivität die du mit jungen Männern in Verbindung bringst, ändern sich auch bis zu den 30ern äußerst kaum und zu dem im individuellen Maße.
Deshalb kann ich dir das einfach nich abkaufen, dass es eine Philie ist, die soweiso relativ umstritten ist und zudem auch kein echtes Krankheitsbild aufweist.
Es wirkt einfach wie ein ziemlich egoistisches Verlangen nach jugendlichen Partnern.

Deshalb schließe ich mal darauf, du hast diese Philie selbst diaganostiziert, was dich nur noch mehr davon abhält von dem Standpunkt der Unzufriedenheit, an dem du jetzt bist, abzuweichen.
Es gehört zur Selbsterhaltung, sich selbst als krank und hilflos darzustellen, aber es ist bei psychischen problemen absolut irrational das zu tun.


Also zuallererst muss ich sagen, dass ich gut finde, dass du mir das nicht 1:1 abkaufst was ich geschrieben habe, und du es versuchst von allen Seiten zu reflektieren.
Ich bin natürlich nicht allwissend zum Thema Ephebophilie und natürlich bin ich auch kein Psychologe. Aber ich habe sehr viele Beobachtungen über mich selbst gemacht. Wenn ich beobachte, auf welche Männer ich im Alltag hinterherschaue (mehr oder weniger im Unterbewusstsein), und das sind ausschließlich Jugendliche.
Ich verspüre keine Anziehung zu richtig erwachsenen Männern, egal ob ich die Männer persönlich kenne oder nicht.

Ich fühle mich nicht als krank oder hilflos Smilie
Ich bin mit beiden Beinen im Leben, habe einen schönen Job und einen schönes Umfeld. Dein Argument verstehe ich, aber es trifft nicht auf mich zu.

"Alle anderen Formen der Attraktivität die du mit jungen Männern in Verbindung bringst, ändern sich auch bis zu den 30ern äußerst kaum und zu dem im individuellen Maße. "
Ja, das stimmt, aber das ist ein schleichendes Prozess, die Anziehung löst sich ja nicht über nacht auf, sondern langsam langsam über die Jahre....das ist ja das gemeine.
Nach oben
Alle Posts des Users
Maikimaik0220
Poet



Anmeldungsdatum: 10.12.2015
Beiträge: 480

BeitragVerfasst am: 06.11.2016, 12:10    Titel: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Da bleibt für mich eine Frage:

Hast dus denn überhaupt schonmal probiert?

Und zwar mehr als einmal.
Nach oben
Alle Posts des Users
jo_pons
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 01.11.2016
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 06.11.2016, 12:42    Titel: Re: Ephebophilie - wie damit leben? Antworten mit Zitat

Maikimaik0220 hat folgendes geschrieben:
Da bleibt für mich eine Frage:

Hast dus denn überhaupt schonmal probiert?

Und zwar mehr als einmal.


Ja, habe ich!
Du kannst es dir auch so vorstellen:
Die meisten Schwulen (vielleicht auch du) habe in es in jungen Jahren mal mit einem Mädchen probiert....um dann fest zu stellen, dass es nicht funktioniert.
Nach oben
Alle Posts des Users
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Antworten
 

Seite 1 von 2
Seite: 1 2  Weiter