Ungewolltes Outing

Seite: Zurück  1 2
Antworten  
«Letztes Thema | Nächstes Thema»
Autor Nachricht
Yani7575
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 30.10.2016
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 21:49    Titel: Ungewolltes Outing Antworten mit Zitat

Welch ein toller, aufmunternder Post!

Ein paar Fragen habe ich an dich aber dennoch!

1: Du meintest "Reagiere zurückhaltend mit dem Gegenteil.", wie ist das gemeint?

2: Ich habe in einem 4 Sterne Hotel als Kellner gearbeitet und arbeite momentan als Verkäufer in einem Musikhaus. Alle die ich so frage bezeichnen mich als extrovertiert, deswegen, verstehe ich den dritten Satz nicht, da er nicht wirklich stimmt.

Wegen dem Stellenwert: Also es ist so (und Jungs mit schwachen Nerven, bitte NICHT weiterlesen!!)

1. Ich suche mir wen aus.
2. Ich ziehe Sie mir dann an und Ihr hauptsächlich Leggings (Andere Geschichte)
3. Schlüpfe ich in ihre Rolle und lebe ihren Tag, wie sie es auch machen würde, ich habe ja alles was ich brauch.
4. Dann kommt Sex, Selbstbefriedigung etc. (Wobei 3 und vier, je nach Tageszeit in der Vorstellung auch gerne tauschen).


Alles in allem hat den höchsten Stellenwert das Anziehen an sich. In diese warme, feuchte Hülle zu gleiten... Danach Punkt 4 und dann Punkt 3.

Vielleicht konnte dir das bei deiner Analyse ein bisschen weiterhelfen!
Nach oben
Alle Posts des Users
Sweetchuck
Nutzer gelöscht





BeitragVerfasst am: 13.11.2016, 13:05    Titel: Ungewolltes Outing Antworten mit Zitat

Freut mich wenn ich Dir helfen konnte, und sei es nur mit meinem Verständnis für Deine Situation.
Ich bin kein Soziologe oder Psychologe aber da mich diese Themen interessieren, tausche ich mich gerne darüber aus. Professionelle Hilfe kann ich Dir sicher nicht bieten, aber vielleicht finden wir gemeinsam Ansätze die Dich weiterbringen und Dir helfen Deine Fantasien in den richtigen Kontext zu setzen.
Zu deiner 1. Frage:
Ich meine damit, dass Du in Deinem Sozialverhalten nicht abkühlen sollst. Also Menschen die Angst und Misstrauen gegen Dich hegen gehen in der Regel auf Distanz. Das ist Dir widerfahren indem Du von ehrenamtlichen Tätigkeiten entbunden worden bist. Dieses Misstrauen empfindest Du sicher als unberechtigt. Wer sich ungerecht behandelt fühlt reagiert oft emotional und es kann zu Streit und Eskalation führen. Vermeide das, bleib besonnen. Du hast in dieser Situation nur begrenzte Möglichkeiten das Vertrauen zurück zu gewinnen. Die Leute beobachten Dich, das kannst Du Dir zunutze machen indem Du durch Dein Verhalten zeigst, dass Du "normal" bist. Dass man mit Dir genauso wie mit jedem anderen soziale Bindungen eingehen kann. Personen die nicht aus dem Umfeld mit dieser vermeintlichen Kenntnis und Distanzierung stammen sind ein Anlaufpunkt für neue soziale Bindungen. Damit meine ich nicht, dass Du auf totale Distanz gehen sollst und gar den ganzen Freundeskreis tauschen sollst. Aber gib ihnen Zeit Dich neu kennen zu lernen und die Vorbehalte die sich gebildet haben zu relativieren.

Zu 2.
Diese Einschätzung beruhte auf dem was ich von Dir las und damit der äußerst begrenzten Kenntnis über Dich. Wenn Du erfolgreich als Kellner/ Verkäufer arbeitest, und davon kann man bei den erwähnten Anstellungen ausgehen, bist Du sicher nicht introvertiert. Allerdings kann das zwischen Arbeitsumfeld und Freundeskreis mitunter leicht variieren.

Dein sexueller Trieb ist augenscheinlich die Grundlage für Deine Fantasien. Die Befriedigung scheint das Ziel deines Gedankenspiels zu sein.
Versuche beim nächsten mal im Nachgang, also nachdem du das Gedankenspiel erfolgreich zu Ende gebracht hast, die körperliche von der geistigen Befriedigung zu trennen und jede für sich zu bewerten. Was fühlst Du und wie lange halten diese Gefühle an?
Noch eine Frage: Existiert dein tatsächliches Ich auch wenn Du die andere Person bist?
Nach oben
Alle Posts des Users
Yani7575
Neugieriger



Anmeldungsdatum: 30.10.2016
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 13.11.2016, 15:58    Titel: Ungewolltes Outing Antworten mit Zitat

Erstmal danke,dass du dich dafür interessierst und auf meine Antworten gespannt bist Smilie

Also: Ich verstehe diese "Aufgabe" mit dem differenzieren leider nicht ganz :/ Erkläre es mir bitte ein bisschen genauer Smilie

Ich selbst existiere auch noch, nachdem ich die Haut angezogen habe. Allerdings mit dem Unterschied,dass ich eben 2 in 1 bin. Ich und halt die angezogene Person. Meine Gefühle etc. sind noch da, genau wie meine Gedanken, rücken aber in den Hintergrund sobald ich in die Rolle schlüpfe, sprich mit deren Freunden unterwegs bzw. in Gesellschaft bin. Ich hoffe, das beantwortet die Frage Smilie
Nach oben
Alle Posts des Users
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Antworten
 

Seite 2 von 2
Seite: Zurück  1 2

 

Werbung